neue Geräte vorgestellt

Übersicht zur Vorführung
Testen der hydraulischen Schere
Testen der hydraulischen Schere
Übersicht über die Vorführung
hydraulische Schere und Spreizer in Nahaufnahme
hydraulische Schere im Einsatz
Übersicht über die Vorführung

In regelmäßigen Abständen, meist nach 20 bis 25 Jahren, darf ein Feuerwehrfahrzeug in den wohlverdienten Ruhestand treten. Der nächste Generationenwechsel steht in Thören an, wo das bisherige Löschgruppenfahrzeug ersetzt werden soll. Rechtzeitig muss sich eine Wehr Gedanken über eine Neubeschaffung machen. So wurde die Firma Weber Hydraulik GmbH eingeladen, die aktuellen hydraulischen Rettungsgeräte vorzuführen, um eine Entscheidung zu treffen, ob das künftige Löschgruppenfahrzeug mit Akku betriebenen Geräten ausgerüstet werden soll.

Von den drei Ortsfeuerwehren die hydraulische Rettungsgeräte einsetzten, waren Vertreter anwesend. Für einen Vergleich der Geräte waren das aktuelle Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Thören, sowie der Gerätewagen der Ortsfeuerwehr Winsen anwesend. An einem alten Auto, dass die Firma DZ Thören zur Verfügung gestellt hatte, konnte man sich von der Leistungsfähigkeit dieser Geräte überzeugen. Sie stehen in ihrer Leistung den bisherigen Geräten in keiner Weise nach. Sie sind also gerade für ein Löschfahrzeug eine großartige Alternative, um Platz auf dem Fahrzeug zu sparen und trotzdem vollumfänglich einsatzbereit zu sein.

Gemeindebrandmeister Oliver Hermann, sein Stellvertreter Simon von Hörsten, sowie die anwesenden Ortsbrandmeister der Ortsteile Winsen, Thören und Wolthausen waren am Ende der Vorstellung überzeugt, dass akkubetriebene Geräte durchaus eine Alternative sind. Die Beratungen für das neue Fahrzeug gehen nun weiter voran.

 

Freiwillige Feuerwehr Winsen (Aller)

Stechinellistr. 4
29308 Winsen (Aller)